Die Kirschblüten-Sonderedition von KitKat: mit weißer Schokolade und Sake-Geschmack

Weiße Schokolade mit Sake

Produkttest: Kirschblüten KitKat.

Manche Dinge sind so ungewöhnlich, dass man sie im ersten Augenblick für etwas Anderes hält und übersieht. Dazu gehören für mich japanische Süßigkeiten. In Tokio habe ich eine Kirschblüten-Sonderedition aus weißer Schokolade mit Sake-Geschmack entdeckt. Die Packung (in Form einer Sakeflasche) wirkt sehr edel und ist nicht ganz preiswert. 980 Yen sind umgerechnet etwa 8 Euro für 9 kleine Schokostückchen. Gleich daneben lagen auch noch die Sorten Erdbeer-Cheesecake in einer Fuji-Packung sowie Schokolade mit violetten Süßkartoffeln. Am liebsten hätte ich die alle ausprobiert.

Von KitKat stellt noch viele weitere ungewöhnliche Sorten her: mit japanischen Erdbeeren, Rum-Rosinen, Wasabi, roten Äpfeln, Matcha, roten Bohnen, violetten Süßkartoffeln, geröstetem Tee, Kobe Pudding, Zitrusfrüchten, Minze und Himbeeren.

Ich bin gespannt, welche neuen Sorten 2017 hinzukommen. Ich würde mir eine weiße Schokolade mit fruchtig-saurem Juzu-Geschmack wünschen. Oder eine dunkle Schololade mit schwarzem Sesam. Salziges Karamel mit Seetang-Flakes kann ich mir auch interessant vorstellen. Vorhin habe ich sogar ein Bild mit KitKat Sushi entdeckt…

Geschmacksbeschreibung KitKat Sake:

Die Kekse sind als kleine Doppelriegel eingeschweist und haben die typische KitKat-Schokoladenform. Nach dem Öffnen der Verpackung nehme ich einen deutlichen alkoholischen Geruch wahr. Fast wie bei Champagnertrüffeln, nur hier mit dem typischen Sakearoma. Die weiße Schokolade ist cremig und lecker, der Keks knusprig. Etwas sehr süß und viel Vanillie für meinen Geschmack. Die kleinen Teile wirken wie Pralinen und passen gekühlt sicherlich prima zum Sake.

Welche Sorte hättest du gerne getestet?

Am Sonntag werde ich eine kleine Umfrage zu den Lieblingsthemen der ersten Woche veranstalten. Wer sich daran beteiligt, kann mit etwas Glück einen der Schokoriegel mit Sake-Geschmack gewinnen!

Hinweis: dies ist kein Sponsored Post. Ich habe die Schokolade aus Neugierde selbst in Tokio gekauft und bezahlt.

13 comments on “Weiße Schokolade mit SakeAdd yours →

  1. Wow, da sind interessante Sorten dabei. Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, wie Schokolade mit violetten Süßkartoffeln schmeckt. Die würde ich gerne probieren.
    LG Melli

    1. Ich habe gerade erfahren, dass die Sorten auch in Düsseldorf erhältich sein sollen! Dort gibt es viele japanische Geschäfte – da muss ich bei meinem nächsten Besuch die Augen offen halten.

  2. Ohhh Die Japaner spinnen doch?!?! Also im positiven Sinne…was für abgefahrene Schokolade… 😀 Also violette Süßkartoffel und gerösteter Tee klingt auch spektakulär

    1. Hallo Stephan, vielen Dank für den Link zu deinem Beitrag! Deine 30 japanischen Süßigkeiten in einer Geschenk-Box finde ich prima, aber noch besser gefällt mir dein Matcha-Adventskalender! Den muss ich mir unbedingt merken. Oder antizyklisch handeln und jetzt bestellen 😉 Viele Grüße, Katja

  3. Manchmal bin ich ja ziemlich traurig, was es für tolle Sorten in Japan (oder auch in den USA) gibt, die den europäischen Markt nie erreichen. Auch wenn ich Kitkat wegen des Kekses ja leider nicht essen kann – aber da gibts ja noch ganz viele andere leckere Leckrigkeiten 😉
    Gibt es eigtl Mochi-KitKat?

    Liebe Grüße,
    Melli

    1. Hallo Melli, Mochi gibt es in vielen Geschmacksrichtungen. Welche ist denn deine Lieblingssorte? Wenn Gluten dein Problem ist, könnten wir Mochi aus glutenfreiem Reismehl zubereiten und mit weißer Schokolade überziehen. Und ein Schluck Sake dazu trinke!

  4. Hallo, das sind ja mal wirklich ausgefallene Sorten. Aber das ist auch das Schöne am Reisen, dass man genau solche Dinge im Supermarkt entdeckt. Ich bin ja großer Fan von Minzschokolade in fast allen Formen, nicht so mega exotisch 😉

    1. Hallo Simone, diese kulinarischen Entdeckungen auf Reisen liebe ich ebenfalls sehr! Ich verbringe im Urlaub deutlich mehr Stunden in den Supermärkten, als in Schuhgeschäften, Boutiquen oder anderen Modeläden. Und gekühlte dünne Scheiben Minzschokolade sind auf jeden Fall eine sehr exquisite Passion. Viele Grüße, Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.