Aus drei kleinen Blumenresten lassen sich ganz einfach schwungvolle Mini-Ikeabana stecken.

Mini-Ikebana als Tisch­dekoration

So erstellst du schwungvolle kleine japanische Blumengestecke!

Beim Stecken von Blumensträußen fallen manchmal einzelne Blüten ab. Mit ein paar kleinen Tricks erstelle ich aus dem „Abfall“ kleine schwungvolle Mini-Ikebana für den Frühstückstisch.

Für eine japanische Anmutung sollte man nicht zu viele üppige Blüten auswählen. Die Blumensteckkunst Ikebana legt Wert auf Reduktion und sollte die Jahreszeit sowie die persönliche Stimmung wiederspiegeln. Ich versuche es mit einem asymmetrischen Aufbau und maximal drei unterschiedlichen Bestandteilen, die sich weder in Form noch Farbe gleichen und einen harmonischen Kontrast erlauben.

Material:

  • eine Blütenrispe
  • ein kleiner grüner Zweig oder Kräuter vom Balkon
  • ein Grashalm

Werkzeug:

  • ein Tacker
  • eine kleine Vase oder ein Dessertglas

So geht´s:

  1. Alle Stengel am Ende sauber schräg anschneiden. Dadurch nehmen die Blumen besser Wasser auf und halten länger.
  2. Den Grashalm zu einem lockeren Knoten schlingen. Damit dieser hält, fixiere ich den Halm an der überlappenden Stelle mit einem Tacker.
  3. Der Grashalm kommt zuerst ins Glas, dann folgen die Blüte und das restliche Grün.
  4. Die Blüten schräg ins Glas legen, dann erhält der Aufbau mehr Schwung.
  5. Tipp: Wenn ich kein zusätzliches Grün zur Hand habe, nehme ich einfach ein paar Kräuter vom Balkon. Auch getrocknete Gräser oder Äste sehen hübsch aus!
Beim Stecken von großen Blumensträußen fallen meist kleine Blüten ab, aus denen man wundervolle kleine Mini-Ikebana basteln kann.
Beim Stecken von großen Blumensträußen fallen meist kleine Blüten ab, aus denen man wundervolle kleine Mini-Ikebana basteln kann.

Der große Strauß besteht aus einer Mischung von 14 unterschiedlichen einzelnen Blüten, Ästen, Gräsern und Zweigen. So unterschiedlich die einzelnen Blumen sind, so wundervoll wirken sie zusammen. Als Vase habe ich ein großes Einmachglas verwendet – das passt perfekt in der Größe und zum locker gesteckten Stil.

Und welcher Typ seid ihr? Steht bei euch ein großer locker gesteckter bunter Blumenstrauß auf dem Tisch oder eher ein kleines Mini-Ikebana?

Weitere Frühlingsideen gibt es auch hier beim Blogevent „Frühlingsgefühle“ von www.vergissmein-nicht.de.

1 comment on “Mini-Ikebana als Tisch­dekorationAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.