Yuzu fein sauer

Frische Ideen von der Internorga und Taste Inspiration.

Meinen Ausflug zur INTERNOGA 2017 nach Hamburg habe ich mit einem Besuch der „Taste Inspiration“ kombiniert. Das Meet & Eat Event wurde durch die japanische Handelsorganisation JETRO organisiert und fand am ersten Tag der INTERNORGA direkt neben den Messehallen statt.

Yuzu, Miso, Shiso, Soja-Chips, Matcha, Tamari, Wasabi, Reis, Sake und Wagyu

Dort präsentierten zehn japanische Unternehmen ihre Produkte und ich durfte alles testen, viele Fragen stellen und kleine Proben mit nach Hause nehmen. Himmlisch! Für mich war diese Ausstellung so viel interessanter als die große Messe nebenan, da ich mit allen japanischen Erzeugern und deutschen Händlern direkten Kontakt aufnehmen konnte. Ich werde versuchen, so viele wie möglich davon in meinen nächsten Artikel vorzustellen.

Test the Best: zu meiner großen Freude durfte ich zwei Flaschen mit frischem Yuzu-Saft sowie einer Pepper-Sauce für Tests mitnehmen.

Produkttest: wie schmeckt eigentlich Yuzu-Saft?

Yuzu ist ein kleiner japanischer Zitrusstrauch, der vermutlich ursprünglich aus Ost-Asien stammt. Das Aroma der Früchte ist einzigartig. Sehr fein, vielschichtig und weniger aggressiv als Zitronen oder Limetten. Die Früchte sind klein und sehen aus wie Mandarinen.

Der Schalenabrieb sowie der Fruchtsaft werden in der japanischen Küche für viele unterschiedliche Gerichte verwendet. Zum Beispiel für Konfekt, Eiscreme, Torten, Kekse und andere Süßigkeiten. Aber auch herzhafte Gerichte wie gegrilltes Fleisch oder Fisch, Sushi, Sashimi, Salat-Saucen und kalte Nudeln werden damit verfeinert. Sehr gerne trinke ich auch Juzu-Limonade und Cocktails mit Yuzu-Saft. Beim Schreiben der Aufzählung läuft mir bereits das Wasser im Munde zusammen.

Frische Früchte werden außerhalb von Japan selten verkauft. Der Saft ist jedoch in Flaschen oder als Pulver erhältlich. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Das gefriergetrocknete Granulat ist eine gute Alternative, wenn nur kleine Mengen benötigt werden. Den frischen Saft finde ich jedoch im Geruch frischer und komplexer, er ist nur leider nicht sehr lange haltbar, dafür vielseitig einsetzbar – und wird in meiner Küche sicher schnell verbraucht.

Folgende Verwendungsarten habe ich getestet:

1. Salat-Soße

Ein Salatdressing habe ich anstelle von Zitronensaft mit ein paar Tropfen Yuzusaft aromatisiert. Auch hier habe ich sehr vorsichtig nur wenige Tropfen in die Sauce gegeben, um dem Salat einen sehr fruchtigen Geschmack und Duft gegeben.

2. Erdbeer-Yuzu-Daiquiri

Aus ein paar frisch pürierten Erdbeeren, etwas Puderzucker, ein paar Spritzern Yuzu, etwas Gin und Eiswürfeln habe ich einen leckeren, frischen Erdbeer-Yuzu-Daiquiri gemixt. Das wird mein Sommer-Cocktail!

3. Honig-Yuzu-Limonade

In Japan habe ich sehr häufig eine erfrischende Limonade aus Zitronen und Honig getrunken. Inspiriert von dieser Erinnerung habe ich ein paar Tropfen Yuzusaft mit einem Löffel Honig gemischt. Der feine Zitrusduft  … Dazu passt sicherlich auch ein Hauch Ingwer.

4. Frühlings-Mochi

Aus Klebreismehl, Zucker, Wasser und Yuzusaft habe ich einen Mochiteig gemischt und gekocht. Auch hier reicht bereits ein Fingerhut des Saftes aus, um eine kleine Portion  kräftig nach frischen Früchten schmecken zu lassen. Die Reismehlbällchen schmecken angenehm säuerlich frisch und verlieren den Geschmack nicht durch das Kochen.

Frage: Welches Rezept mit Yuzu würde euch insbesondere interessieren?

  • als Gin-Cocktail
  • frische Eiscreme
  • fruchtige Cheese-Cake
  • Soße für gebratenes Fleisch
  • einer Sashimi-Platte
  • oder als Dressing in einem bunten Frühlingssalat mit den ersten essbaren Blüten

Bitte schreibt euren Favoriten unten in die Kommentare, dann bereite ich das Rezept für euch bis nächste Woche vor!

Anmerkung: Dies ist kein Sponsored Post. Den hier getesten Yuzusaft habe ich als kostenloses Muster auf der Messeveranstaltung „Taste Inspiration“ ohne Auflagen von der japanischen Firma Miyako Oriental Foods Inc. erhalten. Die Beschreibungen beruhen auf meinen eigenen Tests sowie meiner subjektiven Wahrnehmung.

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. John sagt:

    Wow, da hast du dir viel Mühe gegeben. Ganz klar, ich bin für den Cocktail.
    #BloKoSo

    Gruß
    John

    1. katjakocht sagt:

      Na, dann – dein Wunsch ist mir Befehl!

  2. Evy sagt:

    Die Fleischsoße und den Cheesecake, bitte 🙂 Ich finde es interessant, herzhaften Gerichten eine weitere Note hinzuzufügen und den bekannten Käsenkuchen aufzufrischen!

    #BloKoSo

    1. katjakocht sagt:

      Hallo Evy, die Wünsche werde ich einzeln abarbeiten – das wird ja eine fruchtig frische Woche für mich! Vielen Dank & schöne Grüße, Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.