Wunderschönes Sakura-Bento mit Salat, Fisch und Fleisch.

Sakura Bento: buntes Festtags-Picknick

Ein Gastbeitrag von Bentodaisuki.

Ich freue mich sehr, euch heute einen Gastbeitrag von Satsuki, einer der Bento-Expertinnen von Bento Daisuki, präsentieren zu dürfen. Sie hat keine Mühen gescheut, gibt Tipps zur Bento-Planung & Dekoration und hat extra eine wunderschöne Sakura-Bentobox zubereitet. Herzlichen Dank an Satsuki! Hoffentlich fließt euch bei diesen Bildern ebenfalls das Wasser im Mund zusammen!

Heute möchte ich euch ein Bento zur Kirschblütenzeit im März/April vorstellen! Bento (弁当), also die japanische Lunchbox, kennt ihr vielleicht schon. In ihr werden die Speisen mundgerecht und unter bestimmten Prinzipien angerichtet. Aber was ist ein Sakura Bento? Diese Bento Version ist ihrem Namen treu und richtet sich ganz nach der japanischen Kirschblüte. So werden zahlreiche verschiedene Sakura Dekorationen, Farben und Gerichte verwendet. Besonders beliebt ist dabei vor allem die Form der Kirschblüte selbst. Außerdem werden die Lunchboxen gern zum Hanami (花見), der Kirschblütenschau, mitgebracht!

Inhalt des Sakura Bento

In meinem Sakura Bento sind verschiedene Deko-Elemente und Gerichte zur japanischen Kirschblüte enthalten. Das Hauptaugenmerk liegt jedoch auf den Hanami Dango. Dies ist eigentlich eine zum Frühling beliebte Süßigkeit (wagashi), die den Kirschbaum symbolisieren soll. Rosa für die Blüten, Weiß für die Zweige und Grün für die Blätter. In diesem Fall besteht es jedoch aus Reis, der mit Sakura Denbu ummantelt wurde. Dieses Topping besteht aus gefärbtem Fisch und soll die rosane Kirschblüte darstellen.

Daneben sind noch krauser Salat, kleine Edamame Spieße, Ei, japanischer Karottensalat, Tomaten, Buta no shōgayaki, Zitrone und ein japanischer Nudelsalat enthalten.

Kleine Bento Tipps

In einem Bento könnt ihr euch so richtig austoben! Füllt hinein, was euch schmeckt und was euch Freude beim Essen bereitet. Anfänger wie Fortgeschrittene können dabei vorab eine kleine Skizze machen. Das spart später Zeit und man hat einen Plan, was eingekauft und gekocht werden muss! Allerdings heißt das natürlich nicht, dass man sich auch haargenau an die Skizze halten muss. 😉

Macht vorab eine kleine Skizze machen. Das spart später Zeit und man hat einen Plan, was eingekauft und gekocht werden muss! Allerdings heißt das natürlich nicht, dass man sich auch haargenau an die Skizze halten muss.
Die kleine Skizze hilft bei der Planung was eingekauft und gekocht werden muss.

Wer ein wenig Sakura Dekoration in seine Lunchbox bringen möchte, für den habe ich ein paar kleine Tipps! Es muss nämlich gar nicht immer so aufwendig sein. Am einfachsten ist die Herstellung kleiner Kirschblüten mit einem Ausstecher. Mit diesen könnt ihr ganz schnell Sakura Blüten aus Möhrchenscheiben, Wurst, Kamaboko und mehr ausstanzen! Außerdem lassen sich mit Accessoires wie Pieksern wunderbar kleine Akzente setzen.

Am einfachsten ist die Herstellung kleiner Kirschblüten mit einem Ausstecher.
Am einfachsten ist die Herstellung kleiner Kirschblüten mit einem Ausstecher.

Sakura Denbu Rezept

Für das Sakura Denbu (桜田麩) verwendet man einen Weißfisch wie zum Beispiel Kabeljau. Dieser wird in der Zubereitung gekocht, eingefärbt und schließlich getrocknet. So ist es ein paar Tage haltbar. Verwendet wird das Reisgewürz (furikake) anschließend als Topping für Reis oder Füllung für Sushi oder Onigiri. Weil man auch ein wenig Zucker hinzugibt, schmeckt Sakura Denbu ein wenig süßlich.

Zutaten

  • 200g Weißfisch
  • 3 EL Zucker
  • 1 EL Sake
  • 1/3 TL Salz
  • Rote Lebensmittelfarbe

Zubereitung

  • Die Fischfilets in heißem Wasser gar kochen. Dabei immer wieder den aufkommenden Schaum abschöpfen. Anschließend ordentlich abtropfen lassen bzw. trocken tupfen.
  • Zucker, Sake und Salz zusammenmischen.
  • Nun benötigen wir eine sehr gut beschichtete Pfanne! In diese kommt der Fisch nun zusammen mit den zusammengemischten Zutaten. Damit es später einfacher ist, könnt ihr den Fisch nun ein wenig mit der Hand zerbröseln oder mit der Gabel zerdrücken.
  • In der Pfanne den Fisch mit 4-6 Stäbchen bei schwacher Hitze stetig vermischen. Immer schön rühren! So lösen sich die einzelnen Fasern und der Kabeljau beginnt in kleine Fäden zu zerfallen.
  • Sollte die Pfanne zu heiß werden, nehmt sie vom Herd und kühlt sie auf einer kalten Fläche (z.B. ein nasses Handtuch) ab. Dabei aber stets weiterrühren!
  • Wenn der Fisch komplett zerfallen und trocken ist, seid ihr fertig. Ihr könnt ihn so lassen oder noch einfärben.
  • Zum Einfärben Lebensmittelfarbe mit etwas Wasser vermischen. Schrittweise unter die Fischfasern geben und fix vermischen.
  • Zum Schluss den nun wieder leicht feuchten Fisch zurück auf den Herd bringen. Erneut solange rühren, bis die Flocken wieder trocken sind.
Im Sakura-Bento sind ausserdem krauser Salat, kleine Edamame Spieße, Ei, japanischer Karottensalat, Tomaten, Buta no shōgayaki, Zitrone und ein japanischer Nudelsalat enthalten.
Das Sakura-Bento von Satsuki besteht aus bunten Reisbällchen, krausem Salat, kleinen Edamame Spießen, Ei, japanischem Karottensalat, Tomaten, Buta no shōgayaki, Zitrone und einem japanischen Nudelsalat.

Copyright: das Rezept sowie alle Bilder sind von bento-daisuki.de, April 2017

8 comments on “Sakura Bento: buntes Festtags-PicknickAdd yours →

  1. Das schaut aber sehr lecker aus! Wow!
    Ich bin ein großer Bento Fan – aber ich habe mich selbst noch nie getraut es selbst zu zubereiten. Vielleicht probiere ich es diesmal aus. Mal sehen ob ich das hinbekomme ;-).
    Jetzt läuft mir auf jeden Fall schon das Wasser im Mund zusammen und ich habe Hunger!
    Danke für den tollen Beitrag! Bis bald!
    Verena

    1. Hallo Verena, ich liebe Bentos ebenfalls sehr – und hoffe, dass jemand mal eins für mich zubereitet. Meine ersten Versuche habe ich hier lieber nicht abgebildet, die waren nicht so hübsch wie die Lunchbox von Satsuki. Aber sicherlich macht auch hier die Übung den Meister.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.