Mein Favorit: das Wassermelonen und Orange-Vanille Granita von "Nunzio".

17-mal Eis am Mittag

Ein eistastischer Sommer-Naschmarkt!

Der zweite Berliner Sommernaschmarkt am 11. Juni 2017 in der Markthalle Neun stand ganz im Zeichen der Vanille. Rund um das Schwerpunktthema wurden bei perfektem Eiswetter Hintergrundinformationen zur Produktion, Verarbeitung sowie fantastischste Eissorten in der EisWerkstatt und dem Sensoriklabor präsentiert.

Mein Besuch dort war nicht nur ein wundervolles Erlebnis, diese Art von Veranstaltungen sind auch einer der Gründe warum ich Food-Bloggerin wurde. Ich wollte an all diesen tollen Veranstaltungen, Rundgängen, Vorträgen und Events für Foodies teilnehmen. Mich mit anderen Food-Verrückten austauschen, Fragen stellen, Muster testen, neue Produkte verkosten und den Geschichten der Produzenten lauschen. In fremde Küchen schauen, zusammen mit anderen Bloggern kochen und kleine Manufakturen besuchen. Genau dafür liebe ich das Food-Bloggen!

Blogger-Rundgang

Eine halbe Stunde vor der offiziellen Eröffnung durften wir, eine kleine Gruppe von Pressevertretern und Food-Bloggern, am Rundgang mit Führung von Stand zu Stand starten. Was soll ich sagen? Es war Eistastisch! Das lag zum einen an den vielfältigen Sorten der besten Eismacher der Stadt, aber auch ihren faszinierenden Geschichten sowie der fachkundigen Führung durch Maike de Rose, die Eisexpertin vom Blog „Berlin ist Eis„. Vielen Dank dafür!

Von Stand zu Stand mit wachsender Begeisterung

Los ging es bei „Waffel oder Becher“ mit einem cremig leckeren Schokoladensorbet. Die Schokolade El Rey aus Venezuela war fantastisch cremig – ein toller Start! Die Jungs von „Jones Ice Cream“ waren leider noch am Aufbau, aber das Matcha Green Tea Eis sowie die Matcha White Choco Cookies sahen sehr verlockend aus! „Lobetaler Bio“ waren bereits startklar und servierten uns super softe kleine Frozen-Joghurts mit Joghurt aus der  eigenen Produktion. Das wunderschöne Eis am Stil von „Paletas Berlin“ hatte ich schon öfters gegessen. Vor lauter Begeisterung über die tollen Sorten habe ich mir inzwischen eigene Eisformen gekauft und bereite meine eigenen kleinen Mini-Joghurt-Paletas zu. Das „Eiscafé Kleinmachnow“ ist ein echtes Traditionsunternehmen. Handwerkskunst, kombiniert mit ungewöhnlichen Ideen, ergibt ein außergewöhnliches Basilikum-Eis, das ich gerne mit gekühltem Mozzarella und Tomaten zu einer Sommer-Vorspeise kombiniert hätte.

Alles ganz natürlich

Bei „Oak & Ice“ habe ich die beiden ungewöhnlichsten Eissorten des Rundgangs probiert: „Rote Beete mit Apfel“ sowie „geräucherter Schafskäse“. Klang gefährlich, schmeckte außergewöhnlich gut und rund. Die herzhaften Sorten waren echte Überraschungen für mich, die ich unbedingt weiterempfehle! Bis zum Stand von „Erste Sahne Otivm“ war ich überzeugt: Schokoladeneis finde ich nicht so spannend… bis ich das dunkel-cremige Schokoladeneis mit Salz getestet habe. Schokolade-Minze und Schokolade-Chili wurden von den anderen aus meiner Gruppe ebenfalls überschwenglich gelobt. „Wohlfarth Schokolade“ bereitete für uns auf Basis von Reismilcheis-Scheiben und Schokolade ein wunderbar karameliges „Eiz“ zu. Weitere Geschmacksrichtungen und Toppings sind bei der Methode frei kombinierbar. Am nächsten Stand bei „Nunzio“ erwartete uns eine tolle Erfrischung: Sizilianische Granita. Der Becher mit den beiden Sorten „Wassermelone“ und „Orange-Vanille“ war genau das Richtige für einen heißen Sommertag.

Beste Zutaten und aussergewöhnliche Ideen

Ton-in-Ton liegen die cremefarbenen Nußsorten von „Early Birds“ in der Vitrine und schmecken fantastisch nach den edlen, sanft gerösteten Zutaten. „Rosa Canina“ überraschte uns mit besonders vielen Eissorten – ich konnte mich kaum entscheiden, welche Sorte ich zuerst probieren wollte. Besonders hübsch fand ich die Sorten „Mozartkugel“ und „Vanille mit Kürbiskernöl“. Bei „Flockys Schneeeis“ wird von rotierenden Eisblöcken zarte Flocken abgeschabt und zu federleichten Gebilden getürmt. Zart wie Schneeflocken schmelzen diese im Mund. Es ging weiter zu „Cuore Di Vetro„, der letztjährigen Gewinnerin des Sommer-Eis-Naschmarkts. Ihr opulentes Maroneneis mit kleinen Keks-Stückchen ist ein Traum. Das Ziegenmilcheis von „Goaty Eis sizilianisch“ mit besonders guter Vanille schmeckte ebenfalls sehr außergewöhnlich und aromatisch durch die Thymianblüten.

And the winner is….

Mein Favorit? Das Orangen-Vanille und Melonen Gratita von Nunzio. Die perfekte Erfrischung an einem heißen Tag. Als Deluxe-Version auch mit Chachaca erhältlich 😉
Das Publikumsvoting hat Oak & Ice als Sieger gewählt. Herzlichen Glückwunsch – das Rote-Beete-Eis und der geräucherte Ziegenkäse waren nicht nur außergewöhnlich kreativ, sondern auch handwerklich perfekt.

Ich habe für diesen Sommer auf jeden Fall einige neue Ausflugsziele entdeckt und werde den Eisdielen weitere Besuche abstatten, um noch mehr Sorten zu testen.

2 comments on “17-mal Eis am MittagAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.