Die #7geschmackswelten kochen im September Thailändisch. Mein Rezept: Hühnchen-Saté mit Erdnuss-Sauce ohne Kokoscreme und Salat in Blütenform

Ganz schön spießig

Rezept für thailändische gegrillte Hühnchen-Saté-Spieße mit Erdnuss-Sauce ohne Kokosmilch

Die thailändische Küche: farbenfroh, exotisch, süß und scharf. Ich liebe die gegrillten Saté-Spieße mit Erdnuss-Sauce und bestelle lieber mehrere kleine Vorspeisen als nur ein Hauptgericht, wenn ich in ein Thai-Restaurant gehe. Leider ist die Erdnuss-Sauce manchmal viel zu süß, daher freue ich mich, wenn das Gericht in der Variante ohne Kokoscreme zubereitet wird.

Die cremige Sauce passt auch hervorragend zu anderen gegrillten Gerichten und ist ähnlich wie Pesto ein echtes Multi-Talent. Sogar zu gebratenen Nudeln oder als pikanter Aufstrich auf dem Baguette eignet sich die Sauce. Als Vorspeise serviere ich zwei Saté-Spieße mit etwas Salat. Als Hauptgericht brate ein paar mehr Spieße an und bereite Duftreis und Salat dazu.

Hier kommt mein Saté und Erdnuss-Saucen Rezept ohne Kokoscreme:

Zutaten für Saté-Spieße, 4 Personen

Hühnchen-Spieße:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 cm Ingwer
  • etwas Salz
  • 1 EL Tamarindenpaste
  • 1 TL Rohrzucker
  • 2 EL Sojasauce
  • 600 g Hähnchenfilet
  • etwas Öl zum Braten

Für die Erdnuss-Sauce:

  • 200 g geschälte Erdnüsse
  • 1 frische rote Chili (ohne Kerne)
  • 1/2 Stange Zitronengras
  • 2 Scharlotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 EL Pflanzenöl
  • 1 EL Rohrzucker
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Tamarindenpaste
  • 150 ml Wasser
  • Limette
  • etwa Salz

Für den Rohkostsalat:

  • 2 Karotten
  • 1 kleiner Rettich oder Mairübchen
  • etwas Zitronensaft
  • etwa Salz

Werkzeuge:

  • Eine beschichtete Pfanne
  • Mörser
  • Holzspieße

Anleitung:

  1. Für die Marinade Scharlotten, Knoblauch und Ingwer sehr fein hacken und mit  Tamarindenpaste, Rohrzucker, dem Saft der halben Limette und der Sojasauce vermischen.
  2. Das Hühnchenfleisch in 10 cm lange und 5 cm breite Streifen schneiden und wellenförmig auf die Holzstäbchen aufspießen. Mit der Marinade bestreichen und im Kühlschrank mindestens eine Stunde ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Erdnuss-Sauce, den Duftreis und den Rohkostsalat zubereiten.
  3. Für die Erdnuss-Sauce 200 g geschälte Erdnüsse in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Öl anrösten. Dabei die Erdnüsse regelmäßig wenden, damit diese nicht anbrennen. Die gerösteten Erdnüsse abkühlen lassen und fein hacken. Alternativ können die Erdnüsse auch im Mörser zerstampft werden.
  4. Die entkernte Chili, das Zitronengras, den Knoblauch und die Frühlingszwiebeln fein hacken und in einem Mörser zu einer Paste verreiben. Die Gewürzpaste in einer Pfanne mit etwas Öl anrösten, damit sich die Aromen entfalten.
  5. Zu den Gewürzen die fein gehackten gerösteten Ernüsse geben, Sojasauce und  Tamarindensauce unterrühren und mit 150 ml Wasser aufgießen. Die Sauce etwa eine halbe Stunde vor sich hin köcheln lassen und mit Salz abschmecken.
  6. Für den Rohkostsalat die Karotten und den Rettich in feine lange Streifen schneiden und mit dem Salz und Zitronensaft marinieren.
  7. Den Duftreis im Verhältnis 1 Teil ungekochten Reis zu 1,5 Teilen Wasser in einen Kochtopf mit Deckel geben. Kurz aufkochen lassen und 10 Minuten auf Stufe 2 sanft köcheln. Anschließend den Herd ausschalten und den Reis weitere 10 Minuten ausquellen lassen.
  8. Die marinierten Hühnchenspieße in einer Pfanne mit etwas Öl von beiden Seiten scharf anbraten.
  9. Auf einem Teller eine kleine Portion Salat, eine Portion Reis sowie die Spieße anrichten. Die Erdnuss-Sauce in eine kleine Schale füllen und zum Dippen dazu reichen.

Guten Appetit!

Tipp:

Als Garnierung habe ich die Chilieschoten und den Rohkostsalat in Form von Blüten geschnitten und mit blühenden Kräutern garniert.

Weitere Varianten:

Die Spieße können auch aus Enten-, Rind- oder Schweinefleisch zubereitet werden.

Hier die Links zu den sieben Geschmackswelten:

In jedem Monat kochen wir für euch Gerichte aus einem anderen Land. Und jedes Mal bringen wir dabei unsere ganz persönlichen Geschichten und Vorlieben mit auf den Teller. Im September verwöhnen auch die sieben Food-Blogger Micha, Isa, Katy, Tamary, Karo, Katja und Jasmin auf Thailändisch!

#7geschmackswelten

Die Foodblogger der #7geschmackswelten kochen im September thailändisch für euch.
Die Foodblogger der #7geschmackswelten kochen im September thailändisch für euch.

 

4 comments on “Ganz schön spießigAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.