Buchweizen-Reis-Brot

Brot aus Reis – geht das überhaupt? Aber klar, schmeckt lecker und kein bischen exotisch.

Mein schönes grünes Edamame-Hummus wollte ich gerne auf ein passendes Brot streichen. Hierzu habe ich nach in Asien heimischen Zutaten gesucht und am Ende ein Brot aus Reis- und Buchweizenmehl gebacken. Positiver Nebeneffekt: das Brot ist komplett vegan und glutenfrei.

Zutaten:

  • 300 g Buchweizenmehl
  • 200 g Reismehl
  • 500 ml Wasser, lauwarm
  • einen EL Sojamehl
  • eine Packung vegane Trockenhefe
  • 2 TL Zuckersirup
  • 2 TL Salz
  • 50 g helle und dunkle Sesamkörner
  • 50 g Wallnusskerne
  • etwas Sesamöl

Teig zubereiten:

  1. Das Mehl, die Hefe, das Salz und die Sesamkörner miteinander mischen.
  2. Lauwarmes Wasser und den Zuckersirup hinzufügen und mit der Hand mischen.
    Anmerkung: Da das Reismehl sehr fein ist, wird der Teig dickflüssig und lässt sich nicht kneten. Die Konsistenz des Teiges ändert aber nichts am Endergebnis, der Teig geht dennoch schön auf und wird nicht klebrig.
  3. Mit einem Tuch zugedeckt an einem warmen Ort eine Stunde ruhen lassen.
  4. Die Wände der Brotform mit Backpapier auskleiden.
  5. Den Teig in die Form geben und eine weitere Stunde aufgehen lassen.

Backen:

  1. Den Ofen auf 210 °C vorheizen.
  2. Ein Backblech auf die untere Schiene geben und eine Tasse Wasser darauf gießen, die Brotform auf einen Rost auf mittlerer Schiene darüber stellen.
  3. 70 Minuten bei 190 °C backen.
  4. Das Brot erst nach dem abkühlen aus der Backform nehmen und aufschneiden.

Follow my blog with Bloglovin

1 comment on “Buchweizen-Reis-BrotAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.